Direkt zum Inhalt springen
Öffentliches Forum im Rahmen der 20. Südwestdeutschen Schmerztage 2017
Öffentliches Forum im Rahmen der 20. Südwestdeutschen Schmerztage 2017

Öffentliches Forum im Rahmen der 20. Südwestdeutschen Schmerztage 2017

Termin 27 Oktober 2017 18:00 – 20:00

Ort Stadthalle Göppingen Klosterneuburg Saal Blumenstraße 41 73033 Göppingen Raumöffnung ab 17:30 Uhr

Expertenrat und praktische Übungen gegen Rückenschmerzen gibt es bei einem öffentlichen Forum am 27. Oktober 2017 in der Stadthalle Göppingen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Südwestdeutschen Schmerztage statt. Leiter ist Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) und Leitender Arzt des Schmerzzentrums Göppingen der DGS.

Rückenschmerzen gehören nicht nur zu den häufigsten Schmerzformen überhaupt, sondern sie schränken
auch Lebensfreude und Lebensqualität erheblich ein. Bei manchen Patienten greifen Therapien schlecht oder gar nicht, Operationen bringen keine Linderung. Dieses zu vermeiden ist das erklärte Ziel dieses
Patientenforums.

Wenn Patienten über die Hintergründe von Rückenschmerzen gut informiert sind, können sie Warnzeichen
erkennen und selbst effektiv behandeln.Vor allem ist es wichtig zu wissen, welche Strategien eine Chronifizierung der Schmerzen verhindern und – dies vor allem – wieder aus ihr herausführen können.

Wie der Lebensstil die Schmerzverarbeitung im Gehirn beeinflusst und wie man selbst aktiv werden
kann erzählt der renommierte Hirnforscher Professor Sandkühler.

Genauso wichtig ist es, auch Warnsignale früh zu erkennen und mit praktischen Übungen aktiv gegenzusteuern.
Diese werden Dr. Frank und Dr. Wolfgang Bartel erläutern und mit den Teilnehmern üben.

Das Wissen um die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten ermöglicht es, Therapien partnerschaftlich auf
Augenhöhe mit Ärztinnen und Ärzten zu gestalten. Diese Kompetenz zu stärken, ist ein erklärtes
Ziel des Forums, durch das der Präsident der Deutschen Schmerzliga, Dr. med. Michael A. Überall,
führen wird.

Freier Eintritt

Themen

Tags


Das Unternehmen FPZ ermöglicht seit 1993 die nützlichsten Therapien, um die menschliche Muskulatur als körpereigene Apotheke zu aktivieren und den Menschen damit mehr gesunde Lebensjahre zu schenken.

Zum aktuellen Leistungsspektrum des Forschungs- und Präventionszentrums gehören Programme zum chronischen Rückenschmerz, Arthrose, Osteoporose und Sturzprophylaxe.

Die entwickelten Programme von FPZ reduzieren die Auswirkungen der großen chronischen Volkskrankheiten und erzielen breitbandspektrale Effekte auf körperlicher und mentaler Ebene, die die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Menschen nachhaltig steigern.

Es werden ausschließlich Therapien zur Anwendung gebracht, die dem modernsten Stand der Wissenschaft entsprechen und den Nutzen zweifelsfrei bewiesen haben. FPZ versteht sich als Wissensbrücke aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung, um Therapeuten und Betroffenen zu befähigen.

Bis 2025 will FPZ seinen teilnehmenden Patienten mehr als 500.000 gesunde Lebensjahre ermöglicht haben.

// FPZ GmbH. GF: Dr. rer. soc. Frank Schifferdecker- Hoch. HRB 24453 Köln.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Sammelbezeichnungen wie Ärzte, Mitarbeiter, Patienten, Wissenschaftler sind daher als geschlechtsneutral anzusehen.

Pressekontakte

Catharina Kern

Catharina Kern

Pressekontakt Marketing & PR +49 221 99530651

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories